MAXCOM CHARITY CUP ÜBERTRIFFT ERWARTUNGEN

"Die Resonanz und das Ergebnis sind überwaltigend." So fällt das Fazit von Dr. Thomas Moldzio, Mitgründer und Vorsitzender des Fördervereins zur sportlichen Entwicklung im Golf-Club Jersbek, nach dem erstmals am 14. August ausgetragenen Maxcom Charity Cup aus. Und Stephan Grinzinger, ebenfalls Mitgründer und 2. Vorsitzender des Fördervereins sowie maßgeblicher Organisator des Wohltätigkeitsturniers, resümierte: "Wir sahen schon im Vorfeld, dass eine schöne Summe für die guten Zwecke im Sinne unseres Mottos Miteinander-Füreinander zusammenkommt. Das ist aber noch mehr, als wir erwarten konnten." Andrea Klotz, Schatzmeisterin des Fördervereins, war sichtlich glücklich, mitteilen zu können, dass durch Sponsoren, Startgelder der Teilnehmer, Versteigerungen von Sachspenden sowie sonstige Spenden das Turnier insgesamt rund 20.000 Euro für die guten Zwecke erlöst hat. Den höchsten Preis erzielte bei der Auktion von Sachspenden im Anschluss an das Turnier ein handsigniertes Golfbag des zweimaligen deutschen Major-Siegers Martin Kaymer mit 821 Euro.

Jeweils ein Drittel der Gesamtsumme, also knapp 7000 Euro, geht an die Lebenshilfe Stormarn in Ahrensburg, den Verein Bunte Vielfalt in Bargteheide und den Förderverein. Die Lebenshilfe Stormarn will das Geld für die Renovierung der Küche in der Villa Kunterbunt in Ahrensburg verwenden wie die 1. Vorsitzende des Vereins, Dr. Edda Oppermann, nach der Bekanntgabe des Erlöses am Schluss des Rahmenprogramms sagte. Sie bedankte sich ebenso wie Margit Hegenbart, 1. Vorsitzende des Vereins Bunte Vielfalt, sehr herzlich für die Zuwendung. Dort soll das Geld für Schwimmkurse von Geflüchteten und die Fahrradwerkstatt verwendet werden. Der Förderverein investiert das Geld in die Jugendarbeit des Golf-Clubs Jersbek.

"Wir freuen uns, dass uns unsere Sponsoren treu geblieben sind und dass wir trotz der engen Terminplanung im Golf-Club Jersbek noch einen Termin für den Charity Cup vereinbaren konnten", sagte Dr. Thomas Moldzio weiter. Die Deutsche Maxcom, ein Hamburger Händler mit Schiffstreibstoffen, war Titelsponsor des Wohltätigkeitsturniers. Hauptsponsoren waren die in Hamburg-Duvenstedt ansässige HT Hanseatische Industrie-Consult, die Sachanlagen und Industriegüter be- und verwertet, die Hamburger Sparkasse, das Bad- und Küchenstudio Ellerbrock aus Hamburg-Duvenstedt, der in Hamburg ansässige Spezialist für Antriebstechnik sowie Zeit- und Zutrittskontrollsysteme Marx, die niederländische Trefoil Trading, ein Händler von Schiffstreibstoffen, das Hamburger Schiffsservice-Unternehmen HBS Marine Group und der Bargteheider Immobilienunternehmer Horst Gibbesch.

Bei überwiegend gutem und trockenem Wetter nahmen 92 Golferinnen und Golfer an dem Turnier teil, das im Modus des Florida-Scramble ausgetragen wurde. Nicht nur die Startgebühren flossen in die Veranstaltung ein. So konnten bei dem Turnier beispielsweise auch sogenannte Mulligans erworben werden - das sind Golfschläge, die für einen misslungenen Schlag, der dann nicht gewertet wird, von gleicher Stelle aus ausgeführt werden. Oder es konnte für eine Spende gegen einen der beiden Pros in einem kleinen Wettbewerb mit Schägen aus dem Bunker auf ein Grün und mit einem Chip auf das Puttinggrün angetreten werden. Immerhin zehn Spieler brachten dabei den Ball näher ans Loch als die Golflehrer.
Geboten wurde zudem ein Rahmenprogramm, bei dem weitere Gäste aus Stormarn und Hamburg dazustießen. Höhepunkte waren eine Tombola und eine Auktion von Sachspenden.

Bereits am Samstag, 18. September folgt die zweite große Wohltätigkeitsveranstaltung des Fördervereins. Dann findet im GC Jersbek der Gibbesch Inklusionstag statt, und zwar ebenfalls in Kooperation mit der Lebenshilfe Stormarn und dem Verein Bunte Vielfalt. Der Gibbesch Inklusionstag war zuletzt für den 9. Mai dieses Jahres geplant, musste aber aufgrund der Corona-Beschränkungen verschoben werden.

Der Förderverein zur sportlichen Entwicklung des Golf-Clubs Jersbek e.V. ist 2019 gegründet worden und baut auf der hervorragenden Jugendarbeit des Golf-Clubs Jersbek auf. Zum einen fördert er in die Breite, indem er mehr Jugendliche an das Golfspiel heranführt, zum anderen in die Spitze, indem er herausragenden Talenten bessere Trainingsmöglichkeiten sowie die Teilnahme an regionalen, nationalen und internationalen Turnieren ermöglichen will. Er ist zudem der Inklusion verpflichtet.

Die Lebenshilfe Stormarn e.V. setzt sich für die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung und ihrer Familien ein. Ihr Ziel ist es, dass jeder Mensch unabhängig vom Grad der Schwere seiner Behinderung so selbstständig wie möglich leben kann und dass ihm so viel Schutz und Hilfe zuteil wird, wie er für sich braucht.

Bunte Vielfalt - Verein für Integration Bargteheide Stadt und Land e.V. unterstützt politisch, rassisch oder religiös Verfolgte sowie Flüchtlinge, die in Deutschland Asyl beantragt oder gewährt bekommen haben. Der Verein setzt sich zugleich für die Integration dieser Menschen in die Gesellschaft der Stadt Bargteheide und der Gemeinden des Amtes Bargteheide-Land ein.

Förderverein zur sportlichen Entwicklung im Golf-Club Jersbek e.V., Oberteicher Weg 1A, 22941 Jersbek, www.foerderverein-gcj.de

Pressekontakt: Dr. Matthias Schatz, Tel. 0173 2033843, Email: mattschatz@aol.com

Partner


Golf-Club Jersbek e.V.

Oberteicher Weg, 22941 Jersbek

Telefon 04532 20 950, Fax 04532 24 779
mail (at) golfclub-jersbek.de

Öffnungszeiten im Sekretariat

Mo:          10:00 bis 14:00 Uhr
Di.-Fr.:      09:00 bis 17:00 Uhr
Sa.,So.,    09:30 bis 15:00 Uhr
Feiertags: 09:30 bis 15:00 Uhr          

 

Golf-Zentrum Jersbek

Mark Boughton
Telefon 04532 20 950 Mobil 0177 5969142

Lindsey Irvine
Telefon 04532 20 950 Mobil 0176 72249169