DMM der Damen AK 50 am 24./25.8.2019

... wurde in diesem Jahr in Aukrug ausgetragen.
Wir erinnern uns noch gut an das Vorjahr, als die Jersbekerinnen fälschlicherweise zuerst abstiegen und dann doch nach Stechen in der Regionalliga verblieben sind.
Am Samstag wurden 2 klassische Vierer gespielt, am Sonntag 4 Einzel, wobei die 2 schlechtesten aller Ergebnisse gestrichen wurden. Neben Jersbek waren 3 Berliner Clubs, HH-Holm, Pinnau, Uhlenhorst und Husumer Bucht vertreten. Der beste Club steigt auf in die 2. Bundesliga, die beiden schlechtesten auf Platz 7 und 8 steigen ab in die Oberliga.
Bei schönstem Sommerwetter ging es am Samstag um 09:00 Uhr los. Unsere beiden Vierer Sibylle Nissen mit Catrin Michow und Betty Möller mit Uschi Sibbers kamen mit einer 103 bzw. einer 88 ins Clubhaus zurück. Damit lagen wir nach dem ersten Tag auf Platz 5. Bei den addierten Spielvorgaben für die Einzel am Sonntag hatten wir die höchste Summe, also mussten wir uns ordentlich anstrengen.
Am Sonntag startete dann Catrin um 08:10 Uhr als erste und jeweils eine halbe Stunde später Birgit Rathje, Betty und Silvia Bergmann, die von ihrem Steffen als Caddy begleitet wurde. Der Platz war in gutem Zustand, die Grüns für uns ungewohnt schnell und in der Hitze war reichlich trinken angesagt. Ich konnte die Flights abwechselnd begleiten und die unterschiedlichen Kommentare aufnehmen. Manchmal waren die Bäume im Weg oder die Wasserhindernisse (heute korrekterweise: Penalty Areas) forderten ihren Tribut.
Die nacheinander einkommenden Ergebnisse von 93, 95, und 2x 98 sagten noch nichts über den Endstand aus. Gespannt warteten alle auf das Resultat, als der Referee ankündigte, dass es noch etwas dauern würde, weil ein Stechen durchgeführt werden musste. Wie konnte es anders sein: wieder wurde Jersbek aufgerufen und musste diesmal gegen Pinnau antreten. Jeweils 2 Spielerinnen aus den Einzeln starteten und wer zuerst ein besseres addiertes Gesamtergebnis auf einer Bahn hatte, verblieb in der Regionalliga.
Catrin und Betty stellten sich der Verantwortung. Obwohl unsere Damen die schlechtesten Abschläge hatten, war Catrin als einzige mit dem 3. Schlag auf dem Grün, ca. 1,5 m neben der Fahne. Zuerst lochte Pinnau zur 5 ein, dann Catrin zur 4. Die zweite Pinnauer Dame konnte nur zur 6 einputten. Jetzt lag der Druck auf Betty, die ihren Ball aber ganz souverän zur 6 lochen konnte.
Somit hatte Jersbek gemeinsame 10 Schläge gegenüber den 11en von Pinnau und spielt auch im nächsten Jahr wieder in der Regionalliga.
Aber ganz ehrlich, man braucht das Stechen nicht jedes Mal, wenn es aber hilft, nehmen wir es gerne.

Kapitänin Uschi Sibbers

Die Spielerinnen des 2. Tages mit ihrer Kapitänin nach dem erfolgreichen Stechen

Die Viererpaarungen vom 1. Spieltag: Sibylle N. & Catrin M, Betty M.& Uschi S.

Partner


Golf-Club Jersbek e.V.

Oberteicher Weg, 22941 Jersbek

Telefon 04532 20 950, Fax 04532 24 779
mail (at) golfclub-jersbek.de

Öffnungszeiten im Sekretariat

Mo:            10.00  bis 14.00 Uhr
Di-Fr :        09.00  bis 17.00 Uhr
Sa.+So.:    09.30  bis 15.00 Uhr
Feiertage:
09.30  bis 15.00 Uhr

Golf-Zentrum Jersbek

Mark Boughton
Telefon 04532 20 950 Mobil 0177 5969142

Lindsey Irvine
Telefon 04532 20 950 Mobil 0176 72249169