Clubmeisterschaft 2017

Wenn jeder Schlag zählt, fordert der ersehnte Titel optimale Kondition über drei (Damen) bzw. vier (Herren) Runden an zwei Tagen und den Willen zum Sieg. Dieser ist schließlich der Lohn für eine erfolgreiche Saison, optimale Vorbereitung, konzentriertes Spiel und wohl auch ein wenig Glück.

Die diesjährige Clubmeisterschaft fand am Wochenende des 02./03. September statt. Bei morgendlichen 8 Grad und einem optimal – mit schweren Fahnenpositionen - ausgestatteten Platz gingen die ersten Paarungen am Samstag auf die erste 18- Lochrunde. Die knapp 50 Teilnehmer zeigten am ersten Tag bei sommerlichen Temperaturen erstklassiges Golf. Bei den Herren lagen nach den ersten beiden Runden Jack Boughton und Lennart Möller mit 142 bzw. 143 Schlägen in Führung, gefolgt von Björn Sannemüller und Alexander Haaße mit 148 Schlägen. Den Grundstein legten die beiden Führenden dabei in der zweiten Runde mit einer ganz starken 68er Runde. Das war Golf vom Feinsten! Bei den Damen lag nach der ersten Runde die 13-jährige Stina Voigt mit einer super gespielten 80er Runde in Führung gefolgt von Kasia Mazur und Elena Eißner die eine 84er spielten sowie Sibylle Nissen mit einer 85er.

Der zweite Tag versprach sowohl bei den Herren als auch bei den Damen Spannung pur. Und so kam es dann auch zum Showdown…….. Dementsprechend groß war die Nervosität vor den Runden drei und vier. In der dritten Runde konnte sich bei den Herren keiner der Führenden deutlich absetzen, bis auf Alexander Haaße (84er) der sich in dieser Runde aus dem Titelrennen verabschieden musste, spielten Jack Boughton (76er), Björn Sannemüller (77er) und Lennart Möller (79er) eng aneinander liegend konstant weiter. Vor der abschließenden Finalrunde ging Jack Boughton (218) mit vier Schlägen Vorsprung auf Lennart Möller (222) und 7 Schlägen auf Björn Sannemüller (225) ins Rennen.

Wer glaubte, dass der Sieg Jack Boughton nicht mehr zu nehmen sei, musste sich eines Besseren belehren lassen. Björn Sannemüller spielte eine unfassbare starke 70er Runde, so dass er es noch schaffte, mit Jack Boughton (77er) am Ende gleichzuziehen. Am Ende hatten beide 295 Schläge auf Ihrem Konto. Es musste ein Stechen entscheiden. Die zahlreichen Zuschauer, die am letzten Tag mit den Flights mitgegangen waren bzw. die Zuschauer, die die Spieler am 18. Loch empfingen, freuten sich. Beide Spieler wurden zum 18. Loch gebracht, welches per Losentscheid Jack Boughton begann. Beide setzen ihren Drive Mitte Fairway mit der realistischen Chance den zweiten aufs Grün zu setzen. Björn Sannemüllers zweiter Schlag war ein Stück kürzer und blieb knapp vor dem Grün liegen. Um den Sieg nicht zu verschenken, musste eine gute Annäherung an die Fahne her. Die Situation war vor Anspannung geprägt und in ihrer Dramatik nicht zu übertreffen. Björn Sannemüller brachte den dritten Schlag in Richtung Fahne, doch leider nicht so wie er es sich erhofft hatte. Ein fünf Meter Putt musste her, um zumindest die Chance zu wahren mit Jack Boughton gleichzuziehen. Jack brachte souverän seinen dritten Schlag einen Meter an die Fahne. Leider sollte es nicht sein, Björns Ball ging daneben und Jack brauchte nur noch einzuputten, um sein Trible klar zu machen.

Bei den Damen verhielt es sich nicht anders. Ebenfalls eine echte Nervenpartie war die diesjährige Meisterschaft. Überrascht vom starken Auftreten der 13jährigen Stina Voigt, mussten sich die Damenspielerinnen mächtig ins Zeug legen. In der zweiten Runde spielten Elena Eißner eine 85er, Kasia Mazur eine 87er, Sibylle Nissen eine 88er und Stina Voigt eine 93er Runde. Mit 169 Schlägen ging Elena Eißner als führende in die abschließende Runde, dicht gefolgt mit zwei Schlägen Rückstand von Kasia Mazur (171) und vier Schlägen von Stina Voigt (173) und Sibylle Nissen (173).

Auf der abschließenden Runde zeigten alle Spielerinnen den Zuschauern weiterhin gutes Golf auf hohem Niveau. Am Ende konnte sich in einem wahrlichen finish Kasiar Mazur mit einem Schlag Vorsprung gegenüber Elena Eißner und acht Schlägen gegenüber Stina Voigt durchsetzen. Ein großes Kompliment an alle Spielerinnen, die sich bis zum Ende ein Duell auf Augenhöhe lieferten.

Herzlichen Glückwunsch an die neue Clubmeisterin und dem neuen Clubmeister!! Aber auch ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!! An dieser Stelle auch ein besonderer Dank den Zuschauern für Ihre Unterstützung, im nächsten Jahr freuen wir uns wieder auf so rege Teilnahme.

Stefan Schodrok
-Spielführer-

Partner


Golf-Club Jersbek e.V.

Oberteicher Weg, 22941 Jersbek

Telefon 04532 20 950, Fax 04532 24 779
mail (at) golfclub-jersbek.de

Öffnungszeiten im Sekretariat

Mo: 10.00 bis 14.00Uhr
Di :    9.00 bis 15.00 Uhr
Mi bis Fr
: 10.00 bis 15.00 Uhr
Sa:  
11.00 bis 15.00 Uhr

Golf-Zentrum Jersbek

Mark Boughton
Telefon 04532 20 950 Mobil 0177 5969142

Lindsey Irvine
Telefon 04532 20 950 Mobil 0176 72249169